Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur

Vorträge im Wintersemester 2017/18.

28.05.2018 - 29.05.2018Workshop

Longitudinal Structural Equation Models

Kenneth A. Bollen (The University of North Carolina at Chapel Hill)
Veranstaltungsort:
Unicom
Raum: 3.0170
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
09:00 - 16:30 Uhr
Ansprechpartner/in:
Johannes Nostadt
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
SoSe 2018

With the increasing availability of longitudinal data, researchers need to decide the best models for their data.

A wide variety of models have been proposed, many of which are available using Structural Equation Models (SEM).  This course will review some of the major longitudinal SEMs.  Among others this will include autoregressive/crosslag models, latent growth curve models, and Autoregressive Latent Trajectory (ALT) models.  The workshop will present each type of model and illustrate their estimation and fit with empirical data.

Some knowledge of SEMs is assumed.

Ken A. Bollen is the Henry Rudolph Immerwahr Distinguished Professor in the Department of Sociology and the Department of Psychology and Neuroscience at UNC at Chapel Hill.  He is a faculty member in the Quantitative Psychology Program in the Thurstone Psychometric Laboratory.  He also is chair of the Methods Core and a Fellow of the Carolina Population Center and a Faculty member of the Center for Developmental Science. Since 1980 he has been an instructor in the ICPSR Summer Program in Quantitative Methods of Social Research. Bollen's primary areas of statistical research are in structural equation models, longitudinal methods, and latent growth curve models.

Anmeldung:
E-Mail an Johannes Nostadt (nostadt@uni-bremen.de)

Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

08.01.2018Vortrag

Opportunistische Netzwerke und Katastrophenmanagement

Prof. Dr. Anna Förster (Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

18.12.2017Vortrag

Hafenkooperationen, Mesologistik und Clusterentwicklung in einer maritimen Region

Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis (Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

04.12.2017Vortrag

Das deutsche Universitätssystem als Netzwerk aus Berufungen

Prof. Dr. Sebastian Schnettler (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

20.11.2017Vortrag

Komplexe Netzwerke in Produktion und Logistik: Topologie, Dynamik, Steuerung

Prof. Dr. Till Becker (BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik, Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

06.11.2017Vortrag

Physik komplexer sozio-ökonomischer Systeme: Märkte, Spiele, Paradigmen

Prof. Dr. Stefan Bornholdt (Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

12.10.2017 - 13.10.2017Methoden-Workshop

MAXQDA und f4analyse

Thorsten Dresing (Philipps-Universität Marburg)
Veranstaltungsort:


Bremen
Uhrzeit:
Do, 12.10., 9:00 - 17:30 Uhr; Fr., 13.10., 09:00 - 14:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

Anmeldung: Sie können sich für einzelne oder auch mehrere Module anmelden. 
Bitte senden Sie dazu - unter Angabe der Modul-Nr. - bis 10.10.2017 eine Mail an Anne Schröter: aschroeter@uni-bremen.de  

Hinweis: Modulares Angebot für Forschende, Lehrende und Studierende, an dem auch eine Teilnahme an einzelnen Modulen möglich ist.
Für Module 1, 3, und 4 benötigen Sie einen eigenen Laptop mit einer installierten (Demo)version von MAXQDA und/oder f4transkription.
Die Demo-Version kann hier heruntergeladen werden: http://www.maxqda.de/demo

Programm

MAXQDA zum Kennenlernen und Auffrischen
Do, 12.10.17, 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Einführung in MAXQDA, Arbeiten mit Codes und Memos, Arbeit mit dem Codesystem, Suchfunktion und automatisches Codieren

Transkript- und QDA-Software in der Lehre
Do, 12.10.17, 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Impulsvortrag zu Erfahrungen und Empfehlungen für den Lehreinsatz, relevante (kostenfreie) Quellen und Fragenrunde

MAXQDA-Aufbauworkshop
Fr., 13.10.17, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Variablen und ihre Nutzung, Kreuztabellen, komplexes Textretrieval

Inhaltsanalyse mit f4transkript und f4analyse
Fr. 13.10., 13:00 Uhr bis 14:45 Uhr
Qualitative Inhaltsanalyse nach Kuckartz, Einführung in QDA Software f4analyse und exemplarische Umsetzung einzelner Arbeitsschritte

Veranstaltungsort:
SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
12. Okt.: 9 - 17 Uhr; 13. Okt.: 10 - 16 Uhr
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

We aim at disseminating the idea of actor-based simulation to a wider audience in the social and behavioral sciences, economics and in particular in social theory. In the first part of the workshop a short hands-on introduction into programming of basic examples of agent-based modeling in NetLogo will be given. In the second part, we discuss contributions in the field of "dynamics of action and social structure". Here, we focus on agent-based models of segregation, network formation and dynamics and the integration of immigrants.

Anmeldung: Schicken Sie eine kurze E-Mail an Raphael Heiberger: raphael.heiberger@uni-bremen.de

Download: Programm des Workshops