Veranstaltungen

Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

25.01.2018Vortrag

Directly Representative Democracy

Prof. Michael A. Neblo (The Ohio State University)
Veranstaltungsort:
SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
14 Uhr
Kommentator/in des Vortrags:
Prof. Dr. André Bächtiger (Universität Stuttgart)
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Btlg. Organisation:

Zu den Personen:
Michael A. Neblo kombiniert in seinen Arbeiten auf herausragende Weise deliberative Demokratietheorie und empirische Forschung. In zahlreichen Publikationen, unter anderem in seiner 2015 bei Cambridge University Press erschienenen Monographie "Deliberative Democracy between Theory and Practice", setzt er sich mit dem Spannungsfeld auseinander, in dem sich einerseits Forderungen nach einer Erhöhung der Qualität politischer Beteiligung (in Rahmen deliberativer Beteiliungsformen), andererseits Bestrebungen zur quantitativen Erhöhung politischer Beteiligung bewegen. Der Vortrag stellt Ergebnisse seines noch unveröffentlichten aktuellen Buchprojekts vor.
André Bächtiger ist Professor für Politische Theorie und Empirische Demokratieforschung an der Universität Stuttgart. Im Zentrum seiner Forschung stehen u.a. die Ausgestaltung deliberativer Designs und Methoden der Messung deliberativer Qualität.

Der Vortrag erfolgt auf Einladung durch die DFG-Forschergruppe "Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren", an der das SOCIUM seit 2015 beteiligt ist - und die gerade durch die DFG für weitere drei Jahre verlängert wurde (bis 2021).

Veranstaltungsort:
Universität Bremen GW2
Raum: B3009/B3010
Bibliothekstr. 1
28359 Bremen
Uhrzeit:
08.02.2018: 13:00 - 18:20 Uhr; 09.02.2018: 09:30 - 13:00 Uhr
Organisation:
Dr. Frank Meier; Dr. Thorsten Peetz

Praktiken des Bewertens sind allgegenwärtig: Schülerinnen werden benotet, Universitäten gerankt, Preise festgelegt, Opernaufführungen kritisiert, Rechenschaftsberichte angefertigt, Gütesiegel vergeben, um nur einige Beispiele zu nennen. Organisationen sind dabei in vielfältiger Weise in das Bewertungsgeschehen einbezogen: Sie geben den sozialen Rahmen ab, in dem Bewertungen vollzogen werden, produzieren und kommunizieren Bewertungen und werden schließlich auch selbst regelmäßig bewertet, evaluiert, geratet und gerankt.

Die Sektionstagung zum Thema "Organisation und Bewertung" soll die Gelegenheit bieten, Phänomene der Bewertung in, von und durch Organisationen der verschiedensten sozialen Felder vergleichend in den Blick zu nehmen.  

Download:
Programm der Tagung
Call for Papers

Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Raum: Olberssaal
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
9 - 17 Uhr
Wiss. Leitung:
Ansprechpartner/in:
Organisation:

9:00 - 9:15 Uhr
Begrüßung

9:15 - 10:30 Uhr
Karin Gottschall/Heinz Rothgang
Die Wirkung von Politik auf Lebenschancen und Lebensführung: das Beispiel Langzeitpflege

10:30 - 10:45 Uhr
Kaffeepause

10:45 - 12:00 Uhr
Sonja Drobnič/Johannes Huinink
Die Wirkung von Politik auf Lebenschancen und Lebensführung: Familie und Familienpolitik

12:00 - 13:00 Uhr
Mittagspause (Selbstverpflegung in der Stadt)

13:00 - 13:45 Uhr
Frank Nullmeier
Digitalisierung - ein neues Forschungsfeld für das SOCIUM?

13:45 - 15:00 Uhr
Uwe Schimank/Olaf Groh-Samberg
BMBF-Antrag für ein Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt

15:00 - 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 - 17:00 Uhr
SOCIUM-Mitgliederversammlung und anschließend (ca. 15:45 Uhr) SOCIUM-Vorstandssitzung

Download: (Vorläufiges) Programm der SOCIUM-Jahreskonferenz