04.05.2016
Heinz Maier-Leibnitz-Preis geht an Céline Teney

Heinz Maier-Leibnitz-Preis geht an Céline Teney

Soziologin erhält den wichtigsten Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.

Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geht seit 1977 an junge Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die hervorragende wissenschaftliche Arbeit vorweisen können und bereits ein eigenständiges wissenschaftliches Profil entwickelt haben. Céline Teney, Soziologin am SOCIUM und seit 2014 Leiterin der aus Mitteln der Exzellenzinitiative geförderten kooperativen Nachwuchsgruppe mit dem Projekt „Winners of Globalization? A Study on the Emergence of a Transnational Elite in Europe“, gehört für das Jahr 2016 zu dem illustren Kreis der Preisträgerinnen und Preisträger, die am 18. Mai 2016 in Berlin die Auszeichnung verliehen bekommen haben. Mehr lesen ...

03.02.2016
Heinz Rothgang in den Beirat zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs berufen

Heinz Rothgang in den Beirat zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs berufen

Professor Heinz Rothgang wurde vom Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe als Mitglied in den Beirat zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs berufen.

Das Zweite Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften (Zweites Pflegestärkungsgesetz - PSG II), das zum 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, sieht ein neues Begutachtungsverfahren sowie die Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade vor. Der Beirat hat u.a. die Aufgabe, das PSG II in der Vorbereitungsphase wie auch ab Januar 2017 in der Einführungsphase mit ihrer pflegefachlichen und wissenschaftlichen Expertise zu unterstützen. Mehr lesen ...

28.01.2016
Wichtiges EU-Steuerungsgremium trifft sich an der Uni Bremen

Wichtiges EU-Steuerungsgremium trifft sich an der Uni Bremen

Fachtagung über Personalbedarfsplanung im Gesundheitswesen im Haus der Wissenschaft und Arbeitstreffen am SOCIUM.

Die EU "Joint Action on Health Workforce Planning and Forecasting", die 2013 für 3 Jahre ins Leben gerufen wurde, bildet die zentrale Plattform zum Austausch von Daten, Erfahrungen und Konzepten zur Personalplanung im Gesundheitswesen zwischen den europäischen Mitgliedsstaaten. Bislang traf sich das Steuerungsgremium der Joint Action abwechselnd in unterschiedlichen europäischen Städten; dieses Mal sind sie in Bremen zu Gast, und das Team von Professor Rothgang, das in der Joint Action Deutschland vertritt, richtet eine Tagung im Haus der Wissenschaft sowie ein Arbeitstreffen in den Räumen des SOCIUM aus. Mehr lesen ...