Gesundheitspolitisches Kolloquium

"Perspektiven der Versorgungsforschung - Patienten im Mittelpunkt" lautet das Thema des Gesundheitspolitischen Kolloquiums im Wintersemester 2012/13.

Gute medizinische Versorgung ist immer evidenzbasiert - sie orientiert sich an den Ergebnissen der besten verfügbaren Studien, an den publizierten Leitlinien, am Bedarf der Patientinnen und Patienten und an deren Präferenzen. Auf diese Weise können Unter-, Über- und Fehlversorgung vermieden und ein Nutzen der medizinischen Versorgung erreicht werden. Damit wird die Versorgungsforschung zu einer wichtigen Ergänzung der klinischen Forschung, bei der die Frage nach neuen diagnostischen und therapeutischen Verfahren oder nach innovativen Arzneimitteln im Mittelpunkt steht. Sie untersucht, wie diese neuen Verfahren oder Arzneimittel bei den Patientinnen und Patienten angewendet werden, welche positiven oder auch negativen Auswirkungen zu erkennen sind und inwieweit publizierte Forschungsstudienergebnisse im Versorgungsalltag einen Nutzen haben.

So kann es z.B. sein, dass viel versprechende medizinische Behandlungsmöglichkeiten in der Praxis zu selten eingesetzt werden - diese Unterversorgung wäre ebenso zum Schaden für Patientinnen und Patienten wie die zu häufige Anwendung von Antibiotika oder Psychopharmaka ohne erkennbaren medizinischen Grund. Über- und Fehlversorgung kann sich negativ auswirken, wenn Antibiotikaresistenzen oder Abhängigkeiten als Folge auftreten. In der Versorgungsforschung geht es aber nicht nur um Therapie, sondern auch um Prävention - die Ernährungsmedizin hat in diesem Zusammenhang wertvolle Ergebnisse anzubieten. Versorgungsforschung untersucht zudem neue Konzepte im medizinischen Alltag, z.B. den Einsatz von Gemeindeschwestern zur Unterstützung der Ärzteschaft, vor allem auf dem Land. Und sie analysiert die Folgen von gesundheitspolitischen Entscheidungen, die oftmals leider ohne vorherige ausreichende Prüfung eingeführt worden sind (Zuzahlungsregeln, Rabattverträge, Praxisgebühr etc).

Vorträge im Wintersemester 2012/13, auch als PDF zum Download

Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13

28.11.2012Vortrag

Sinn und Unsinn von Leitlinien

Prof. Dr. Martin Scherer (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13


05.12.2012Vortrag

Evidenz in der Ernährungsmedizin für Prävention und Therapie

Prof. Dr. Johann Ockenga (Klinikum Bremen-Mitte)
Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13


09.01.2013Vortrag

Versorgungsforschung bei Kindern

Dr. Martin Claßen (Klinikum Links der Weser, Bremen); Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz (Klinikum Bremen-Mitte)
Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13


16.01.2013Vortrag

AGnES - Ausweg aus dem Ärztemangel? Möglichkeiten und Grenzen in der regionalen Versorgung

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann (Universitätsmedizin Greifswald)
Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13


23.01.2013Vortrag

Welche Wirkungen kann Versorgungsforschung haben? Beispiele aus der Dermatologie

Prof. Dr. Matthias Augustin (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13


Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
20:00 - 22:00
Ansprechpartner/in:
Veranstaltungsreihe:
Gesundheitspolitisches Kolloquium
Semester:
WiSe 2012/13