19.12.2017
Wieviel Personal ist für eine gute Pflege erforderlich?

Wieviel Personal ist für eine gute Pflege erforderlich?

Am Forschungszentrum SOCIUM der Universität Bremen wird die wichtigste pflegepolitische Frage der aktuellen Legislaturperiode bearbeitet.

Sie haben die europaweite Ausschreibung für eine wichtige Expertise gewonnen und damit 3,7 Millionen Euro Drittmittel eingeworben: 14 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungszentrums Ungleichheit und Sozialpolitik (SOCIUM) der Universität Bremen sollen jetzt unter der Leitung von Professor Heinz Rothgang ein fundiertes Verfahren zur einheitlichen Bemessung des Personals in Pflegeeinrichtungen entwickeln und erproben. Mehr lesen ...

27.11.2017
DFG Erfolg: Sonderforschungsbereich 1342

DFG Erfolg: Sonderforschungsbereich 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik" bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) an der Universität Bremen bewilligt. Der SFB wird in den nächsten vier Jahren mit rund elf Millionen Euro gefördert.

Der neue SFB wurde federführend von Wissenschafterinnen und Wissenschaftlern des SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik und dem InIIS (Insitut für Interkulturelle und Internationale Studien) mit Professor Herbert Obinger als Sprecher beantragt. Mit dem SFB 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik" wird in Bremen ein neuer Forschungsverbund etabliert, der in mehreren Hinsichten über die bestehende Sozialpolitikforschung hinausgeht. Der SFB gliedert sich in zwei Projektbereiche mit 15 Teilprojekten und über 70 Mitarbeitern. Mehr lesen ...

09.11.2017
Unterschiedliche und unbefriedigte Bedarfslage junger Pflegebedürftiger

Unterschiedliche und unbefriedigte Bedarfslage junger Pflegebedürftiger

Autorenteam des SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen erstellt Pflegereport 2017 im Auftrag der BARMER.

Heute wurde im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz der diesjährige BARMER Pflegereport vorgestellt. Darin wurden insbesondere die unterschiedliche Bedarfs- und Versorgungslage von jungen Pflegebedürftigen (0 bis 59 Jahre) analysiert. Zudem wurden die Auswirkungen der jüngsten Pflegereformen auf die Versorgung der Pflegebedürftigen untersucht. Die Arbeitsgruppe des SOCIUM unter Leitung von Professor Heinz Rothgang, bestehend aus Dr. Rolf Müller, Rebecca Runte und Dr. Rainer Unger liefert dazu auch vertiefende Untersuchungen zu Fallzahlen, Inzidenzen, Prävalenzen und Pflegeverläufen. Wesentliche Datengrundlagen sind die Pflegestatistik 2015, das sozio-ökonomische Panel, die Routinedaten der BARMER sowie eine eigens für das Schwerpunktthema durchgeführte Versichertenbefragung. Mehr lesen ...