31.03.2017
Zweites Projekt im Innnovationsfonds bewilligt

Zweites Projekt im Innnovationsfonds bewilligt

Die Mundgesundheit Pflegebedürftiger steht im Fokus des Projektes "MundPflege".

Nachdem im Dezember 2016 bereits ein von Professor Rothgang in der Versorgungsforschung beantragtes Projekt zur "Bedarfsgerechtigkeit der medizinischen Versorgung Pflegebedürftiger in stationären Einrichtungen (MVP-STAT)" mit einem Fördervolumen von 854.905 € bewilligt wurde, erhielt das SOCIUM nun eine zweite Bewilligung mit einem Fördervolumen von 850.702 €. Ziel dieses von Professor Rothgang in der zweiten Förderwelle der neuen Versorgungsformen beantragten Projektes ist es, mittels einer neuen Versorgungsform die Mundgesundheit ambulant versorgter Pflegebedürftiger zu erhalten und zu verbessern. Hierdurch wird die mundgesundheitsbezogene Lebensqualität Pflegebedürftiger gestärkt, die unter anderem durch Schmerzfreiheit sowie die Fähigkeiten zum adäquaten Zerkleinern und Schlucken von Nahrung, zum Sprechen und zur sozialen Teilhabe bestimmt wird. Mehr lesen ...

06.12.2016
SOCIUM erhält Förderung im Rahmen des Innovationsfonds

SOCIUM erhält Förderung im Rahmen des Innovationsfonds

Projekt zur "Bedarfsgerechtigkeit der medizinischen Versorgung Pflegebedürftiger in stationären Einrichtungen (MVP-STAT)" bewilligt.

Im Rahmen des Innovationsfonds wurden im Jahr 2016 Fördermittel von insgesamt 300 Millionen Euro vergeben. Davon wurden 225 Millionen Euro für die Forschung zu neuen Versorgungsformen und 75 Millionen Euro im Bereich Versorgungsforschung vergeben. Darunter befindet sich ein Projekt des SOCIUM. Primäres Ziel des von Professor Rothgang (SOCIUM) in der Versorgungsforschung beantragten Projektes ist der Erkenntnisgewinn über die Bedarfsgerechtigkeit der haus- und fachärztlichen Versorgung Pflegebedürftiger in Pflegeheimen als Voraussetzung für die Schaffung einer bedarfsgerechteren medizinischen Versorgung in diesem Setting. Mehr lesen ...

01.12.2016
Forschendes Lernen wahr gemacht

Forschendes Lernen wahr gemacht

Heinz Rothgang erhält den Berninghausen-Preis für hervorragende Lehre.

Das Humboldt’sche Ideal, wonach gute Forschung und ebensolche Lehre einander bedingen, kommt im universitären Alltag häufig zu kurz. Hoher Andrang, hoher Aufwand, wenig Zeit - es gibt viele Gründe, warum Studierende nicht selten auch an Universitäten „frontal unterrichtet“ werden. Heinz Rothgang und Ansgar Gerhardus aus dem Master-Studiengang „Public Health“ sind daran gegangen, das mit einem dreisemestrigen Forschungslehrprojekt grundlegend zu ändern. Das Studium von Public Health - Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management ist gleichermaßen praxisbezogen wie interdisziplinär, setzt aber fundiertes Theorie- und Methodenwissen voraus. Weil viele Studierende aus der Praxis kommen und dorthin zurück wollen, blieb der Forschungsgehalt des Studiums häufig genug auf der Strecke. Mehr lesen ...