Archivierte Veranstaltungen

05.04.2018 - 06.04.2018Workshop

Possibilities in Computational Social Science. Automated web data collection for the social sciences using R

Dr. Dominic Nyhuis (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt)
Veranstaltungsort:
Unicom
Raum: 7.3280
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Organisation:
Kooperation:
Semester:
SoSe 2018

The vast availability of data on the web is fundamentally changing the research practices in the social sciences. By mastering the tools needed for automated web data collection, a single researcher can construct a data set that would have required tremendous efforts and expenses not too long ago. The course is intended to provide an applied overview of the skills required for automatically collecting data from the web. It will give a cursory introduction  to some of the most important skills and techniques. In particular, the workshop will provide an introduction to the basic structure of HTML to enable an understanding of the underlying architectures and mechanics of websites. XPath will be introduced as a syntax to address specific elements of websites and a tool to extract them as needed. Regular expressions are covered which allow further processing textual data gathered from the web. Finally, client-server  interactions in the HTTP protocol and the structure of URLs are discussed to understand web interactions in practice.  The applied elements of the workshop will make use of the programming language R.
*Therefore, a basic familiarity with R is a prerequisite for attending the course.*

Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Raum: Olbers-Saal
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit:
9 - 17 Uhr
Wiss. Leitung:
Ansprechpartner/in:
Organisation:

9:00 - 9:15 Uhr
Begrüßung

9:15 - 10:30 Uhr
Karin Gottschall/Heinz Rothgang
Die Wirkung von Politik auf Lebenschancen und Lebensführung: das Beispiel Langzeitpflege
Kommentare von Anna Amelina und Giovanni Lamura

10:30 - 10:45 Uhr
Kaffeepause

10:45 - 12:00 Uhr
Sonja Drobnič/Johannes Huinink
Die Wirkung von Politik auf Lebenschancen und Lebensführung: Familie und Familienpolitik
Kommentare von Irene Gerlach und Gerda Neyer

12:00 - 13:00 Uhr
Mittagspause (Selbstverpflegung in der Stadt)

13:00 - 13:45 Uhr
Frank Nullmeier
Digitalisierung - ein neues Forschungsfeld für das SOCIUM?

13:45 - 15:00 Uhr
Uwe Schimank/Olaf Groh-Samberg
BMBF-Antrag für ein Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt

15:00 - 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 - 17:00 Uhr
SOCIUM-Mitgliederversammlung und anschließend (ca. 15:45 Uhr) SOCIUM-Vorstandssitzung

Download: Programm der SOCIUM-Jahreskonferenz

Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

17.01.2018Vortrag

How do Environmental Norms Enter the Trade Regime? A Network-Theoretical Perspective

Prof. Dr. James Hollway (Graduate Institute of International and Development Studies)
Veranstaltungsort:
SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Organisation:
Kooperation:
Veranstaltungsreihe:
Jour Fixe
Semester:
WiSe 2017/18

Am Beispiel der Aufnahme von Umweltschutzbestimmungen in internationale Handelsabkommen untersucht James Hollway aus der Pespektive komplexer Systeme und der Netzwerktheorie gesetzliche Innovationsprozesse. Dabei zeigt er, dass vor allem endogene Prozesse für die Einführung neuer Normen verantwortlich sind und dass, entgegen der gängigen Annahme, Machtasymmetrien weniger relevant sind.

Zur Person:
James Hollway ist Assistant Professor für Internationale Beziehungen am Graduate Institute of International and Development Studies, Genf. Er hat an der University of Oxford promoviert und war PostDoc an der ETH Zürich und der USI Lugano. An der ETH hat er zusammen mit Christoph Stadtfeld und Per Block an der Entwicklung von Methoden zur Analyse dynamischer Netzwerke gearbeitet.

16.01.2018Workshop

Dynamic Network Actor Models

Prof. Dr. James Hollway (Graduate Institute of International and Development Studies)
Veranstaltungsort:
SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
12 - 16 Uhr
Organisation:

The workshop on network dynamics introduce the R package "Goldfish" that was developed to analyze and model networks using dynamic network actor models (DyNAMs).

In a recently published paper, James Hollway and his colleagues write that DyNAMs are

  • network models that allow researchers to control for and explicitly test hypotheses about observational dependence,

  • actor-oriented and conceive of network ties as the expression of actors’ preferences and available opportunities,

  • model coordination between the two actors involved in the creation of a tie,

  • more precise than existing panel-based models as they allow to draw inference from more granular time-stamped data,

  • permit simultaneous tests of hypotheses about weighted, windowed, and signed processes.

DyNAMs thus offer an alternative to stochastic actor oriented models (Siena) and exponential random graph models (ERGM).

The workshop will be taught in English.

Veranstaltungsort:
Unicom
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit:
10:00 - 12:00 Uhr
Ansprechpartner/in:

Seit Ende Oktober 2017 ist die mittlerweile achte Welle des European Social Survey (ESS) veröffentlicht. In dieser Welle legt das ESS in seinem rotierenden Fragemodul zum zweiten Mal einen Schwerpunkt auf die Einstellungen europäischer Bürger zum Wohlfahrtsstaat.

Der Workshop soll zum einen Einblick in die festen so wie rotierenden Inhalte des ESS geben. Zum anderen wird kurz in die Grundprinzipien der Mehrebenenanalyse eingeführt. Diese werden anhand eines Beispiels aus der Ungleichheitsforschung praktisch auf die Daten des ESS angewandt. Dabei geht es voraussichtlich u. a. um Fragen der Zentrierung, der Random Slopes sowie der Cross-Level Interaktionen.

Der Workshop setzt Kenntnisse in Stata sowie eine Grundidee von Mehrebenenanalysen voraus.

08.01.2018Vortrag

Opportunistische Netzwerke und Katastrophenmanagement

Prof. Dr. Anna Förster (Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

18.12.2017Vortrag

Hafenkooperationen, Mesologistik und Clusterentwicklung in einer maritimen Region

Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis (Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

04.12.2017Vortrag

Das deutsche Universitätssystem als Netzwerk aus Berufungen

Prof. Dr. Sebastian Schnettler (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18

20.11.2017Vortrag

Komplexe Netzwerke in Produktion und Logistik: Topologie, Dynamik, Steuerung

Prof. Dr. Till Becker (BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik, Universität Bremen)
Veranstaltungsort:
Cartesium
Raum: Rotunde
Enrique-Schmidt-Straße 5
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:15 - 13:45 Uhr
Ansprechpartner/in:
Organisation:
Veranstaltungsreihe:
Methodenveranstaltungen der Brückenprofessur
Semester:
WiSe 2017/18