Theorie und Empirie der Sozialstruktur

Von li. nach re.: Petra Buhr, Christian Koop, Anne Schröter, Katharina Timmermann, Roxana Leu, Nicole Henze, Johannes Huinink.Von li. nach re.: Petra Buhr, Christian Koop, Anne Schröter, Katharina Timmermann, Roxana Leu, Nicole Henze, Johannes Huinink.

Im Arbeitsgebiet "Theorie und Empirie der Sozialstruktur" werden in einem ersten Schwerpunkt Themen der theoretischen und empirischen Lebenslaufforschung behandelt. Als ein Standort des Deutschen Beziehungs- und Familienpanels (pairfam) widmet sich das Arbeitsgebiet der Erforschung verschiedener Aspekten der Familienentwicklung im Lebenslauf. Außerdem werden Zusammenhänge zwischen räumlicher Mobilität mit Dynamiken in anderen Lebensbereichen untersucht. Ein zweiter Schwerpunkt ist der Analyse sozialen Wandels und seiner Konsequenzen gewidmet.

Folgende Forschungsthemen werden derzeit hauptsächlich bearbeitet:

  • Lebenslauftheorie

  • Intergenerationale Transmission von Lebensverläufen

  • Soziale Ungleichheit und frühe Familienentwicklung

  • Kinderwunsch und Familienentwicklung in Deutschland und Europa

  • Räumliche Mobilität und Familienentwicklung

  • Räumliche Mobilität, Arbeitsmarkt und Geschlechterungleichheit

  • Sozialer Wandel und anthropologische Grenzen kultureller Evolution