Postdoc (w/m/d) A191/21 (Qualiservice)

An der Universität Bremen ist im Forschungsdatenzentrum (FDZ) Qualiservice, angesiedelt am SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik unter der Leitung von Prof. Dr. Betina Hollstein die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (Postdoc) (100% der vollen Wochenarbeitszeit, Entgeltgruppe 13 TV-L) zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

An der Universität Bremen ist im Forschungsdatenzentrum (FDZ) Qualiservice, angesiedelt am SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik unter der Leitung von Prof. Dr. Betina Hollstein die Stelle

einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (Postdoc)
(100% der vollen Wochenarbeitszeit, Entgeltgruppe 13 TV-L)


zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitver­trags­gesetz). Dem­nach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem ent­spre­chen­den Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Qualiservice archiviert und bereitet qualitative Forschungsdaten aus der empirischen Sozial­forschung für die wissenschaftliche Sekundärnutzung in Forschung und Lehre vor. Qualiservice wurde 2019 als Forschungsdatenzentrum (FDZ) akkreditiert und ist Mit­glied im Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD). Weitere Infor­mationen über Qualiservice können unter www.qualiservice.org abgerufen werden.

Der Tätigkeitsbereich der ausgeschriebenen Stelle ist breit gefächert, forschungsnah und stark interdisziplinär ausgerichtet. Ein Schwerpunkt bildet die Entwicklung von Instru­men­ten des Forschungsdatenmanagements für die qualitative Sozialforschung - von der Datenerhebung bis zur Bereit­stellung zur Sekundär­nutzung - im Rahmen des Aufbaus überregionaler For­schungs­daten­infrastrukturen (NFDI). Diese Entwicklung findet in enger Kooperation mit an­de­ren Forschungsdatenzentren in Deutschland statt. Weitere Arbeitsbereiche sind der Outreach in die und der Austausch mit der Scientific Community sowie die Begleitung von Forschungsprojekten bei der Daten­vor­be­reitung, Archivierung und Sekundär­nutzung, die damit verbundenen kura­to­ri­schen Arbeiten in einem Safe Center, die eine sichere Bereitstellung der Forschungsdaten im Regelbetrieb des FDZ gewährleisten (Realtest), sowie die Qualitäts- und Ergebnis­bewer­tung der entwickelten Instrumente.  

Gesucht wird ein:e Sozialwissenschaftler:in (w/m/d) mit fundierten Kenntnissen und prakti­schen Erfahrungen im Bereich der qualitativen empirischen Sozialforschung. Die Aufga­ben­stellung ist geprägt von besonderen Herausforderungen, die das For­schungs­­daten­management, die Archivierung und Nachnutzung qualitativer Daten aus der Sozialforschung mit sich bringt, insbesondere auch aus datenschutzrechtlicher und forschungs­ethischer Perspektive. Die eigene wissenschaftliche Weiterentwicklung ist im Rahmen der Stelle möglich.

Gesucht wird ein:e Bewerber:in (w/m/d), der/die sich gern in einem interdisziplinären Team für diesen innovativen Arbeitsbereich flexibel und lösungsorientiert engagiert und die Eta­blie­rung einer Data-sharing-Kultur mit vorantreibt.

Aufgaben

  • Mitarbeit an der Entwicklung abgestimmter Workflows und Instrumente mit Forschungsdateninfrastrukturen in bundesweiter Kooperation im Rahmen der 1. Förderphase des NFDI-Konsortiums KonsortSWD,
  • Mitarbeit an der Umsetzung und Weiterentwicklung des Workflows zur Datenarchivierung und –aufbereitung, Durchführung der Archivierung und Kuration qualitativer Forschungsmaterialien für die Sekundärnutzung (Realtest, Ergebnisbewertung) im Rahmen des Entwicklungsprojekts,
  • Kommunikation mit Datenserviceeinrichtungen,
  • Outreach in die Fachcommunity, Beratung und Begleitung von Forschenden hinsichtlich der Archivierung und Sekundärnutzung,
  • Mitarbeit bei der Dokumentation und Qualitätssicherung.

 

Einstellungsvoraussetzung

  • Eine mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossene sozialwissen­schaft­­liche Promotion,
  • Selbstständigkeit, hohes Engagement und verantwortungsvolles Arbeiten,
  • Innovationsbereitschaft, Teamfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

 

Erwünscht

  • Breite theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der qualitativen Sozialforschung,
  • Erfahrungen im Forschungsdatenmanagement,
  • Interesse an der Weiterentwicklung von Archivierungs- und Sekundär­nutzungs­prozessen,
  • Sehr gute Englischkenntnisse.

 

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwer­be­­hin­derten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Internationale Bewer­bun­gen und Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Kati Mozygemba, Tel. 218 57052 / kati.mozygemba@uni-bremen.de bzw. an Frau Prof. Dr. Betina Hollstein, betina.hollstein@uni-bremen.de.

Weitere Informationen über das Forschungsdatenzentrum Qualiservice finden Sie unter https://www.qualiservice.org/de/.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 26.11.2021 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, CV incl. Schriftenverzeichnis, Zeugnis­kopien) unter Angabe der Kennziffer A191/21 an:

Universität Bremen
SOCIUM – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Verwaltung, Frau Dorit Lafferenz
Postfach 33 04 40
28334 Bremen                     

oder als PDF per E-Mail an: socium-bewerbungen@uni-bremen.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.