25.04.2018
QUALISERVICE - Datenservicezentrum für qualitative Forschungsdaten

QUALISERVICE - Datenservicezentrum für qualitative Forschungsdaten

DFG fördert Infrastrukturprojekt mit 1 Million Euro.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt die Implementation von QUALISERVICE als Datenservicezentrum (DSZ) für qualitative Forschungsdaten. Damit erhalten Sozialforscherinnen und Sozialforscher in Deutschland erstmals eine verlässliche Anlaufstelle für die Archivierung und Sekundärnutzung qualitativer Daten. QUALISERVICE ist am SOCIUM angesiedelt und wird von Prof. Dr. Betina Hollstein geleitet. Partner sind der Data Publisher PANGAEA (MARUM), die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen und das GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften, Köln. Mehr lesen ...

29.03.2018
Nachruf auf Stephan Leibfried (1944 - 2018)

Nachruf auf Stephan Leibfried (1944 - 2018)

Wir trauern um Stephan Leibfried, der völlig überraschend und für alle unfassbar mitten aus der täglichen Arbeit gerissen wurde.

Was er für uns persönlich, seine Kolleginnen und Kollegen, für die Institution SOCIUM, für die Universität Bremen bedeutet hat, ist in wenigen Sätzen nicht zu fassen. Seit 1974 Professor an der Universität Bremen, gehörte er 1979 zu den Gründern des interdisziplinären Forschungsschwerpunktes Reproduktionsrisiken, Soziale Bewegungen und Sozialpolitik, der zu einem Vorläufer des 1988 gegründeten, ebenfalls interdisziplinären Zentrums für Sozialpolitik (ZeS) wurde. Im ZeS baute er die Abteilung "Institutionen und Geschichte des Wohlfahrtsstaates" auf und er war dann 2015 mit dabei, als das ZeS Teil des neuen SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik an der Universität Bremen wurde. Mehr lesen ...

13.03.2018
Evaluation der Brustkrebsmortalität im deutschen Mammographie-Screening-Programm

Evaluation der Brustkrebsmortalität im deutschen Mammographie-Screening-Programm

Hauptstudie zur Mortalitätsevaluation des deutschen Mammographie Screening-Programms unter Beteiligung des SOCIUM gestartet.

Zur Früherkennung von Brustkrebs nehmen jährlich mehr als 2.850.000 Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren am deutschen Mammographie-Screening-Programm (MSP) teil. Ob und in welchem Umfang das in Deutschland seit 2009 flächendeckend implementierte MSP zu einer Reduzierung der Brustkrebsmortalität beiträgt, wird gegenwärtig im Auftrag des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) überprüft. Mehr lesen ...