08.11.2018
Belastungen und Erkrankungen durch die Pflege Angehöriger

Belastungen und Erkrankungen durch die Pflege Angehöriger

Autorenteam des SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen erstellt Pflegereport 2018 im Auftrag der BARMER.

Heute wurde im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz der diesjährige BARMER Pflegereport vorgestellt. Darin wurden insbesondere die Belastungssituationen und die Gesundheitszustände von Hauptpflegepersonen analysiert. Zudem wurden die Auswirkungen der jüngsten Pflegereformen auf die Versorgung der Pflegebedürftigen untersucht. Die Autoren Professor Dr. Heinz Rothgang und Dr. Rolf Müller liefern weiterhin vertiefende Untersuchungen zu Fallzahlen, Inzidenzen, Prävalenzen und Pflegeverläufen. Wesentliche Datengrundlagen sind die Pflegestatistik 2015, die Routinedaten der BARMER sowie eine eigens für das Schwerpunktthema durchgeführte Befragung von 1.862 Versicherten der BARMER. Mehr lesen ...

24.10.2018
Der Innovationsreport 2018

Der Innovationsreport 2018

Mehr grüne Ampeln als in den letzten Jahren.

Der Innovationsreport wird seit 2013 jährlich von Professor Dr. Gerd Glaeske und Professor Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) herausgegeben. Dieser Report verbindet die Versorgungsforschung zur Arzneimitteltherapie mit den Beurteilungen neuer Arzneimittel, die drei Jahre zuvor erstmals angeboten wurden und die Frühbewertung des AMNOG-Verfahrens durchlaufen haben. Insofern bietet der Innovationsreport eine Art von "Spätbewertung" der Arzneimittel aus dem Jahr 2015 an. Die steigende Vermarktung von Orphan‐Arzneimitteln ist auch im diesjährigen Innovationsreport zu erkennen, ebenso wie der Trend zum frühzeitigen Markteintritt von Arzneimitteln. Mehr lesen ...

20.07.2018
Versteckt im Kleingedruckten: Forschungsstarke Bremer Sozialwissenschaften

Versteckt im Kleingedruckten: Forschungsstarke Bremer Sozialwissenschaften

Politikwissenschaft und Soziologie auf Platz 4 der Einwerbung von Forschungsmitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Der gerade erschienene Förderatlas 2018 der Deutschen Forschungsgemeinschaft hält interessante Zahlen für Bremen verborgen. Wer bis auf Seite 111 durchblättert, erfährt dort, dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft in den Jahren 2014 bis 2016 der Bremer Soziologie und Politikwissenschaft 9,9 Mio. Euro an Forschungsmitteln bewilligt hat. Nur noch die Freie Universität Berlin (15,6 Mio. Euro), die Universität Mannheim (13,8 Mio. Euro) und die Universität Bielefeld (11,2 Mio. Euro) sind hier bundesweit erfolgreicher gewesen. Mehr lesen ...